Geschichtlicher Streifzug:

Unser Unternehmen hat in den mehr als 185 Jahren seine Geschichte zahlreiche Höhen und Tiefen erlebt. Unternehmen Sie mit uns einen kleinen Streifzug durch die Geschichte.

Johann Gerhard Oncken gründete 1828 in Hamburg eine Buchhandlung, aus der die heutige J.G. Oncken Nachf. GmbH hervorgegangen ist. Die Buchhandlung, die bald auch eigene Zeitschriften und Bücher herausgab, entwickelte ein europaweites Vertriebsnetz. So kam christliche Literatur nicht nur nach Deutschland, sondern auch in viele Länder Europas, vor allem dorthin, wo deutschsprachige Minderheiten Interesse zeigten. Kolporteure waren unterwegs, um die Literatur unter die Leute zu bringen.

1899 zog der Verlag von Hamburg nach Kassel, um von der zentralen Lage in Deutschland zu profitieren. Eine große Druckerei vervollständigte das Unternehmen.

Wichtige Zeitschriften waren der FRIEDENSBOTE (heute FRIEDEN FÜR SIE) und der WAHRHEITSZEUGE (heute DIE GEMEINDE). Der Kasseler Abreißkalender (heute: Wort für heute) hatte eine weite Verbreitung. Die Bücher von Charles H. Spurgeon prägten das Verlagsprogramm im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Liederbücher wie die Glaubensstimme, das Singvögelein und der Neue Evangeliumssänger waren sehr populär.

1943 wurde das Verlagsgebäude bei der Bombardierung Kassels wie große Teile der Stadt zerstört. Vorübergehend wechselte der Verlagsort nach Stuttgart, bald jedoch wurde in Kassel wieder mit der Produktion von Zeitschriften und Büchern, jetzt ohne eigene Druckerei, begonnen.

1946 erschien DIE GEMEINDE, zahlreiche andere Zeitschriften für Mitarbeiter folgten. Anfang der 70er Jahre wurde die Buchproduktion an den neu gegründeten Oncken Verlag in Wuppertal abgetreten, der gemeinsam mit dem R.Brockhaus Verlag betrieben wurde und inzwischen seinen Sitz nach Witten verlegt hat.

1992 wurde ein neues Verlagsgebäude für die Versandbuchhandlung und die Redaktion in Kassel-Bettenhausen errichtet. Der Verlag übernahm die Aufgaben der Evangelischen Buchhandlung Otto Ekelmann in Berlin, der während der Teilung Deutschlands für die Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in der DDR tätig war. Die Versandbuchhandlung wuchs durch die Übernahme der R.Brockhaus Versandbuchhandlung.

Nach oben